Michael Gilanschah und Y. Bretthauer

  • Infos für Kinder
  • Infos für Kinder
  • Infos für Kinder
AllgemeinesWartezimmerTut es weh?

Informationen für Kinder

Eine Behandlung von Kindern kann nur erfolgreich sein, wenn sowohl Eltern als auch die Kinder uns das nötige Vertrauen entgegenbringen. Deshalb ist es besonders wichtig, daß der erste Termin stressfrei abläuft.
Deshalb ist dieser erste Kontakt dem gegenseitigen Kennenlernen und der Anfertigung wichtiger diagnostischer Unterlagen vorbehalten. Unter Berücksichtigung dieser Unterlagen werden wir Ihnen dann die bestmögliche Therapie für Ihr Kind vorschlagen.

Wartezimmer – Niemand geht gerne zum Zahnarzt?

Bildunterschrift

Kletterhaus

Unser Wartebereich ist – wie viele andere Bereiche der Praxis – offen gestaltet. Unsere kleinen Patienten können vor der Behandlung spielen, sich bewegen und andere Dinge tun, die ihnen Spaß machen.
Bildunterschrift

Zahnputzraum

Patienten, die sich schon besser auskennen, gehen selbstständig in unseren großzügigen Zahnputzraum. Dort putzen sie sich schon mal die Zähne, um sich auf die Zahnputzkontrolle vorzubereiten, die jeder weiteren Behandlung vorangestellt ist.

Tut es weh?

Diese Frage wird von unseren kleinen Patienten immer gestellt und kann nicht so einfach beantwortet werden. Zum einen ist das Schmerzempfinden sehr individuell. Was für den einen nicht auszuhalten ist, kann für einen anderen Patienten nur unangenehm sein.

Wir sind deshalb bemüht, in Absprache mit unseren kleinen Patienten den Schmerz so gut wie möglich auszuschalten. Dies geschieht in der Regel mit einer lokalen Betäubung. Oft erleben wir aber, dass die Angst vor der sogenannten „Spritze“ noch größer ist als die Angst vor dem Schmerz.
In diesen Fällen besprechen wir spezielle Handzeichen mit dem Patienten. Diese können uns sagen, ob er bereits Schmerz empfindet und wie weit die Behandlung noch fortgesetzt werden kann.

Sind Behandlungen geplant, bei denen klar ist, dass der Patient sie nicht auf Basis herkömmlicher lokaler Schmerzausschaltung akzeptiert, kann eine Therapie in Allgemeinanästhesie = Narkose, Sedierung, Hypnose oder in Lachgasinhalation geplant werden.
bulb

AH!
Auch
interessant..

TIPPS ZUM THEMA
ZÄHNEPUTZEN